· 

Kohlenhydrate - Sportskanonen oder Couchpotatos? - Teil 1


Kohlenhydrate - Sportskanonen oder Couchpotatos? - Teil 1

 

Fangen wir doch mal ganz am Anfang an:

 

Was sind Kohlenhydrate?

 

Kohlenhydrate sind für unseren Körper Energieträger, welche einen Energiewert von 4,1 kcal/g haben.

 

Sind sie wie Fette und Eiweiß für unseren Körper essenziell?

 

In erster Linie nicht, da unser Körper seine Energie auch aus Fetten und Eiweißen bzw. aus Fettsäuren und Aminosäuren ziehen kann (Stichwörter: Ketonkörper, Glyconeogenese).

 

Heißt das also, ich kann die Kohlenhydrate aus meinem Ernährungsplan streichen, wenn sie weder essenziell sind und noch meine MPB bei ausreichend vorhandenen Aminosäuren weiter hemmt?

 

Je nach Ernährungsform (Anabole Diät, Ketogene Diät, Atkins Diät und wie sie sich alle schimpfen) kannst, bzw. solltest du sie streichen.

Falls Du keine dieser Ernährungsformen machst, würde ich es Dir nicht raten, besonders nicht als (Kraft-)Sportler, da Kohlenhydrate besonders bei intensiven, kurzen sportlichen Einheiten dann doch einen essenziellen Charakter aufweisen. Ausdauersportler sollten sich hier aufgrund der Länge ihrer sportlichen Betätigung mehr den Fetten widmen, aber auch hier wäre es ratsam, die Mindestmenge an Kohlenhydrate am Tag zu verzehren, zwecks kurzzeitigen Sprints etc.

Die DGE et al. (2012) gibt eine Mindestmenge von ca. 140-180g am Tag an. Das wären ca. 200-250g Reis (Trockengewicht) - Vorausgesetzt man isst sonst keine anderen Kohlenhydatquellen am Tag.

Weiter sagt die DGE et al. (2012), dass alles, was unter diese Mindestmenge fällt, zu den besagten Prozessen (Ketose, Glyconeogenese) führt.

 

"Aber wenn ich zu viele Kohlenhydrate am Abend des Vortags esse, habe ich laut der Waage gleich wieder an Fett zugenommen!"

Ist es wirklich Fett?

 

Diese und weitere Fragen folgen im 2. Teil 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0