· 

Trainingsblog 2


Ende vom Deload

 

Der Deload neigt sich dem Ende zu und ich kann es kaum erwarten in den neuen Mesozyklus einzutauchen, alte/neue Übungen wieder zu machen und einen PR nach dem anderen zu machen.

 

Das Bild stammt aus der letzten richtigen Diät und ist auch unten bei einem Transformationsbild zu sehen. Von allen Fotos die ich zu dieser Zeit gemacht habe, fand ich das noch am schönsten, auch wenn ich nicht Posen kann. Gibt sogar noch ausgemergeltere Fotos vom späteren Verlauf der Diätmit niedrigerem KFA, die aber nichts mehr mit Schön- und Gesundheit zu tun hatten. Wenn ich das Foto sehe habe ich dabei sehr gemischte Gefühle. Einerseits erfüllt es mich mit stolz, zu sehen was ich zu der Zeit aus mir rausgeholt habe trotz vollem Terminkalender und allem, andererseits stimmt es mich auch nachdenklich, da ich zu dieser Zeit viel vernachlässigt habe und teils am Existenzminimum gelebt habe - am Ende gab Tage mit nur 800 kcal. Wie ein Kollege mal zu mir zu seiner Wettkampfdät sagte: "Um noch mehr rauszuholen hätte ich auch nur Papier gegessen."

 

So kann ich sagen, dass ich eindeutig die Form von damals vermisse, wo man die Strukturen sieht, aber gewiss nicht den Weg dahin und die Lebenssituation währenddessen (Dauerhunger, Dauermüde, leichte Depression, dauernde Kälte usw.). Vielleicht werde ich auch irgendwann mal an einem Wettkampf mitmachen und das ganze wiederholen - aber sowas steht in den Sternen und derzeit erfreue ich mich zu sehr über Pizza, Eis, Schokolade usw. und der daraus resultierenden Kraft.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0